Einige Mythen über Erleuchtung

Es gibt spirituelle Lehrer, vor allem in der sogenannten Neo-Advaita-Tradition, die behaupten, dass du nichts tun musst. „Du bist schon zu Hause.“ Streng genommen haben sie Recht. Wenn du in der Lage bist, das, worauf sie hinweisen, in vollem Umfang anzunehmen, bist du schlagartig bereit. Das ist es, was zum Beispiel mit Sri Nisargadatta Maharaj passiert ist. Aber auch bei ihm ist ‘schlagartig bereit’ eine relative Aussage: Er brauchte immer noch drei Jahre für die vollständige Verarbeitung und die tatsächliche Realisation dieses einen Hinweises: „Du bist das Absolute.“

Es ist vollkommen richtig, dass du nur einfach alles loslassen musst, was du nicht bist, damit du sofort wieder zu Hause bist. Die Realität ist aber, dass du, wie alle anderen, so in einem Komplex von Überzeugungen, Gedanken und Gewohnheiten – auch Ego genannt – verstrickt und gefangen bist, dass solch ein Hinweis nicht genug für dich ist … ‘Loslassen’ ist nur ein Wort, und du hast bisher vielleicht keine Ahnung, wie du das ‘tun’ sollst. Wahrscheinlich hat man dir auf die Frage, was du ‘tun’ sollst, um loslassen zu können, gesagt, dass Loslassen keine Frage des ‘Tuns’ sei. Ohne weitere Hinweise führen solche Aussagen bei den meisten Menschen nur zu Frustration und einem Gefühl der Ohnmacht und des Scheiterns.